Referenzen | References

schon vorbei?
ich bräucht‘ Hexerei.
ich könnte am Brocken
hocken
und Socken
stricken
und Zicken
verweben
mit meinem Leben
das scheint es zu geben
dann ist alles zusammen
und gar nichts,
was fehlt.
Es darf gern verrückt sein und
nicht in der Norm.
Wer hat mir so wenige Tage gezählt?
ich sehn mich nach Muße
und Liebe und Luft
und nichts was mich quält…
auf Norm fand kein Reim sich
das bleibt einerlei … (S G) 18.07.2019

 

14.07.2019 – Unsere schönen Tage in der Mühle:

Gemeinsam mit Freunden erlebten wir in 1 Woche  altes Gemäuer voller Kunst und individuellem Charme. Einfach gemütlich und jedes Detail einzigartig mit der Handschrift von Edda. Der Mühlenbach rauscht direkt am Haus, der Hahn kräht, eine Schar Tauben überfliegt den Hof. Edda zeigte uns eine freie einfühlsame Art des Tangos in drei kleinen Abendrunden und anschließend genossen wir mit einem Glas Wein die kuschligen Sitzecken im Tanzsaal. Freestyle ist angesagt. Von der gut sortierten Selbstversorgerküche über Spaziergänge und Wanderungen im Harz bis zu individuellen Tanzabenden, Lagerfeuerfreuden und Platz zum Musizieren und Entspannen. Besonders beeindruckend war der morgendliche Weckruf des Veckenstedter Spielmannszuges zum Schützenfest, der stimmungsvoll durch das Dorf zog. Ob allein oder mit Familien oder Freunden, Platz ist ausreichend da. Wir haben es sehr genossen!

Beate, Jens, Aron, mit  Freunden

Liebe Edda,

Ich möchte Dir für die wunderbare Zeit danken, die ich in Veckenstedt an diesem Wochenende verbringen konnte. Du hast mich in den Tango-Kurs so geschickt eingewoben, dass ich mich zu keiner Zeit unwohl gefühlt habe, obwohl meine Tango-Kenntnisse weit
hinter denen der anderen Teilnehmer zurückstanden.

Ich habe es genossen, in so kurzer Zeit so viel über diesen Tanz zu erfühlen und zu erfahren.

Der Malkurs zum Viereck gehört auch zu den besonderen Erfahrungen des letzten Jahres. Es war sehr spannend zu sehen, wie sich bei jedem eine andere Idee herausbildet. Wieder habe ich in so kurzer Zeit so viel gelernt: über die Farbkomposition, über die Aufteilung – aber vor allem darüber, was in mir passiert, während ich male. Ich kann mir Deine Hinweise heute noch holen. Dabei geht es bei mir gar nicht ums Malen. Die Anbindung nach unten (Erde) und nach oben (Himmel) wurde mir bewusst. Die „Fehler“ nicht übermalen, stehen lassen und einbinden. Gegebenenfalls ein neues Bild malen (Neustart), wenn die Abweichungen zu groß sind. Wenn ich mein Bild anderen zeige, können diese oft nicht das erkennen, was ich sehe. Auch das ist eine spannende Erfahrung.

Liebe Edda, ich hoffe Du hattest eine ebenso schöne Weihnachtszeit wie ich. Dass ich mich für so viele Dinge öffnen kann, habe ich auch Dir zu verdanken. Ich habe ein sehr bewegtes, tolles Jahr verbracht. Ich wünsche Dir einen wunderbaren Tango-Jahreswechsel und einen guten Start in das neue Jahr! Ich will versuchen, hier zu Hause einen Tangokurs zu besuchen
(nicht so einfach als Anfänger ohne Partner). Gerne werde ich auch wieder nach Veckenstedt kommen, wenn es für mich passt.
Herzliche Grüße, Katja aus Dresden

Nächste Events | Next events